Hauptbahnhof Knöbliz

Der zentrale Punkt unserer Anlage stellt der Hauptbahnhof Knöbliz dar. Dieser ist mit neun Gleisen und einer Länge von ca. 14m unser Grösster Bahnhof. Dazu kommt die Grosse Stadt von Knöbliz, ein kleiner Industrieteil, ein Fahrzeugdepot mit Waschanlage, sowie ein kleiner Teil einer Infrastruktur-Unternehmung. Auch eine Überwerfung mit einer Brücke über die eine Ausfahrt ist geplant.

 

Die Stadt selber ist gerade in Planung. Ein Tram und ein Busbahnhof sind angedacht. Dazu eine Altstadt mit Sandsteinhäusern und ein etwas neuerer Stadtteil mit Hochhäusern. Der Bahnhof soll an die Eisenbahnzeit ca. um die Jahrtausendwende erinnern, als die Eisenbahn noch das Mass aller Fortbewegungsmitteln war.

Gleisplan

 

Gebaut sind neun Gleise und insgesamt 65 Weichen (DKW's als zwei Weichen gezählt). Diese Zuggattungen werden verkehren:

  • Intercity
  • Regioexpress
  • Regio
  • Extrazüge
  • Nostalgiezüge
  • S-Bahnen

 


Einfahrt Süd

Die Einfahrt Süd ist in zwei Teile gegliedert. Zuerst ist die normale ausfahrt und das Zusammenführen der einzelnen Gleise. Mit einem kleinen Abstand kommt dann die Aufteilung auf die Bergstrecke und auf die Strecke in Richtung der Schattenbahnhöfe. Dies ist ein wenig dem Konzept von Bern und Holligen/Weyermannshaus nachempfunden. 

 

Diese Einfahrten ermöglichen diverse gleichzeitige Fahrten von diversen Gleisen aus. Somit kann ein hohes Verkehrsaufkommen simuliert werden.

 

Die verwendeten Gleise sind von Roco Line und die Weichenantriebe von MP-Antriebe (Mp6). 


Einfahrt Nord

Die Einfahrt Nord wird gerade noch etwas umgebaut und angepasst. Daher noch kein Bild.

 

Die Einfahrt besteht aus der Hauptlinie, sowie zwei Nebenlinie, wovon eine direkt in den Schattenbahnhof führt. Die andere verläuft durch die Stadt.

 

Diese Einfahrt ist kompakt gebaut, jedoch sind auch hier gleichzeitige Fahrten möglich.

 

Die verwendeten Gleise sind von Roco Line und die Weichenantriebe von MP-Antriebe (Mp6). 

 

 


Zugsverkehr